Donnerstag, 3. Januar 2013

Dicker Schinken


Aus den für unseren Workshop "Textile Bücher" mit Birgit erstellten, mit Gesso grundierten und bedruckten bzw. bemalten Nesselstreifen habe ich, zusammen mit weiteren Probedrucken, Reststücken, Übriggebliebenem und ungeliebten Nesselstücken jetzt ein ganz ordentlich dickes Buch zusammengenäht und dann (zunächst provisorisch) gebunden. Statt der von uns im Workshop verwendeten Pappstreifen habe ich hier einfache Essstäbchen aus dem Asialaden genommen. Dank der lieben Kerstin (die schon einige wilde Bücher mehr als ich angefertigt hat) weiss ich auch, dass sich diese Art der Bindung "piano hinge", zu deutsch "Klavierband" heisst.
Nebenwirkung der runden Stäbchen: Der Buchrücken ist nun mal locker doppelt so dick wie das eigentliche Buch. Insgesamt kommt das Ganze noch ein wenig schlabbrig daher, aber wir werden sehen...
Da ich in dem Buch ja noch Malen und vor Allem Drucken will, ist diese Art der Bindung auf jeden Fall super, weil ich die Stäbchen jederzeit wieder herausziehen kann und so größere Teilbereiche einfach flach ausbreiten kann. So gibt es keine Probleme beim Auflegen des Siebdruckrahmens oder beim Stempeln. Und auch unter die Nähmaschine passen die einzelnen Seiten dann noch.

IMG_3100.jpg

IMG_3102.jpg

IMG_3103.jpg

IMG_3108.jpg

IMG_3105.jpg

IMG_3109.jpg


In der nächsten Zeit zeige ich Euch die eine oder andere Seite des Wälzers- bin selber schon gespannt, wie es mit dem Biest weitergeht...










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...