Sonntag, 27. Januar 2013

Im Test: Siebdruckschablonen aus dem Hause Jeromin

Das stand schon länger auf meiner Liste: Herausfinden, was "Siebdruckschablonen" eigentlich sind. Und deshalb habe ich mich besonders gefreut, als ich von Sabine zum Probedrucken eingeladen wurde. Ich durfte mir eine Schablone aus dem Sortiment aussuchen, und habe mich für die Chrysantheme entschieden.

Auf geht`s!

Chrysantheme_Schablone.jpg
Meine Schablone!

IMG_3235.jpg
Die Siebdruckschablonen haben im Gegensatz zu Siebdruckrahmen aus Aluminium oder Holz einen ganz flachen Rahmen aus Kunststoff- extrem praktisch, was die Lagerung angeht. Das nimmt nicht viel Platz weg.

IMG_3234.jpg
Statt dem von mir erwarteten Siebdruckgewebe sind die Schablonen mit einem feinen Vlies bespannt. Die glänzenden Stellen sind die mit einer Folie abgedeckten Teile der Druckfläche, die später keine Farbe annehmen.

IMG_3239.jpg
Für meine ersten Versuche musste direkt mal mein aktuelles Taschenprojekt herhalten. Mal sehen, wie es klappt mit "Hell auf Dunkel Drucken"...
Zuvor hatte ich auf dem dunklen Schokobraun schon einige Motive mit Sieben und Rakel abgedruckt. Verwendet habe ich mit Weiß angemischte Dekaprintfarben.

IMG_3241.jpg
Wenn ich für mich drucke, bin ich eher knauserig mit den Farben und verwende gerne übriggebliebene Resttöne aus den Workshops. Das Rosa war schon ziemlich klumpig und eingedickt, wie man sehen kann und ich habe es mit Wasser ein wenig glattgerührt und mit einer Schaumstoffrolle ausgerollt.

IMG_3237.jpg
Sabine empfiehlt zum Drucken eine kleinere Schaumstoffrolle- hätte ich auch gerne gehabt, war im Atelier aber nicht zu finden. Dann also mit der großen Rolle. (Ich würde beim nächsten Mal auch durchaus ein paar Cent mehr für die Rolle ausgeben- da gibt es schon Unterschiede, was die Qualität des Schaumstoffs angeht, aber wie gesagt, was anderes hatte ich grad` nicht zur Hand.)

IMG_3244.jpg
Mit der dicken rosa Farbe musste ich schon ordentlich rollen, um die Farbe durch das feine Vlies zu quetschen. Das war ein wenig ungewohnt, wenn man den Umgang mit der Rakel gewohnt ist. Wie man auch sehen kann, spritzt es ein wenig, wenn man zu schnelle Bewegungen macht. Abdecken wäre besser gewesen. Die ersten drei Drucke waren auch nicht ganz flächig, aber dann: Tadah!!!

IMG_3245.jpg
Da kannste nicht meckern! Nach dem Rumgerolle auf der Schablone hätte ich mit verschmierten Kanten gerechnet... Zum Vergleich: Die Pünktchen sind mit derselben Farbe mit einem 43er Sieb gedruckt.
Test bestanden, würde ich sagen!

IMG_3248.jpg
Die Deckraft der nicht mit Weiß angemischten Volltöne ist für dunkle Stoffe nicht ausreichend. Für eine leuchtend rote Chrysantheme musste ich den rosa Druck nach der Trocknung noch einmal möglichst passgenau mit roter Farbe nachdrucken. Mache ich beim Siebdrucken auch immer so. Hier hatte ich jetzt doch ein kleines Problem beim Ausrichten des Motivs. Die Folie ist farblos, so dass ich Schwierigkeiten hatte, zu sehen, ob alles richtig passt. Die Siebdruckbeschichtung die wir verwenden ist ja rosa oder blau- da kann man besser sehen, wie man die Motive deckungsgleich übereinander kriegt.
IMG_3249.jpg
Die rote Farbe ist flüssiger und geht wesentlich einfacher durch das Vlies.

IMG_3250.jpg
Jawoll! Ich bin sehr zufrieden mit den ersten Drucken.

IMG_3272.jpg
Das die ersten Versuche nicht perfekt geworden sind, stört mich eigentlich nicht.

IMG_3271.jpg
Und jetzt habe ich eine neue Einkaufstasche und freue mich drüber!

Und weil mir die Chrysantheme so gut gefällt, habe ich noch mehr Stoff damit bedruckt und das Ergebnis zeige ich in den nächsten Tagen. Auf jeden Fall an dieser Stelle schon mal eine klare Weiterempfehlung der Siebdruckschablonen aus dem Jeromin- Shop!










 

Kommentare:

  1. Hallo Kristina
    Das finde ich prima, das die Siebdruck-Fachfrau auch diese Technik ausprobiert hat und für gut befunden hat. Ich habe auch richtig viel Spaß an den Schablonen. Allerdings habe ich auch so meine Schwierigkeiten, das Motiv genau zu plazieren, besonders wenn die Schablone schon vollgeschmiert ist.
    Ich sollte unbedingt bald mal wieder drucken, habe ich dieses Jahr noch nicht getan. Viele Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn die Schablone voll ist, geht das eigentlich gar nicht mehr mit dem exakten Platzieren...leider kann man nur einmal Drucken und dann schnell Ausspülen (das wäre aber beim Siebdruck genauso)

      Bin schon gespannt auf Deine nächsten Drucke!

      LG

      Kristina

      Löschen
    2. Vielen Dank für das ausführliche Ausprobieren und die tollen Foros!
      Das Reihen von Motiven, wie Michaela das so wunderschön macht, finde ich für mich auch sehr mühsam: außer dass man wasserfeste Kennungen am Schablonenrand anbringt und den Stoff bzw. das Papier ausmisst und mit Sublimatstift (Phantomstift) markiert, ist mir eigentlich auch nichts weiter dazu eingefallen. Da das größtmögliche Motiv 15*20cm beträgt, braucht man für solch eine Arbeit schon sehr viel Geduld...
      Das exakte Überdrucken geht tatsächlich nicht ohne vorheriges Ausspülen. Nicht nur, weil man nur so genau Platzieren kann, sondern auch, weil die vorherige Farbe aus dem Sieb gespült werden muss, damit der Überdruck mit der neuen Farbe gelingt. Aber auch das ist aufwendig. Ich habe das neulich mal für ein Patchworkprojekt ausprobiert und dafür Markierungen mit Stecknadeln gemacht, dass die Siebdruckschablone immer genau gleich anlegbar war (ähnlich wie diese T-Shirt-Siebdruckvorrichtungen, nur eben sehr mini...).
      Am besten eignen sich unsere Siebdruckschablonen für Einzeldrucke und fröhliches nebeneinander und übereinander bzw. für Kombinationsdrucke mit "richtigem" Siebdruck und anderen Drucktechniken.
      Danke Euch beiden für Eure Mühe!
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    3. Ich denke auch, dass es eigentlich darum geht, mit überschaubarem Aufwand gute Ergebnisse zu erzielen (und eben auch zu Hause)! Für Rapportmuster und große Flächen muss man halt auch entsprechend ausgerüstet sein. Können wir bei uns auch nicht wirklich umsetzen.
      Aber für etwas freiere Gestaltung und Unikate und Mischtechniken sind die Schablonen prima!

      LG

      Kristina

      Löschen
  2. Toll! Was für eine spannende Technik! Jetzt schöpfe ich wieder Hoffnung, dass ich es doch mal mit Siebdruck versuchen könnte. Das sieht einfach genial aus.

    AntwortenLöschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...