Montag, 8. Juli 2013

Siebdruck mit ProcionMX Farben- die ersten Ergebnisse

Der Workshop am Wochenende war sehr schön und ich habe viel dazugelernt. Das Siebdrucken mit diesem Farbsystem ist ja doch so ganz anders, als mit den Stofffarben auf Acrylbasis, die wir sonst verwenden.
Vor allen Dingen ist es mal: entspannend!
Das nervige Auswaschen und Reinigen der Siebe mit Hochruck fällt nämlich mehr oder weniger komplett weg, weil die Druckpaste wasserlöslich bleibt.
Super!
Gewöhnungsbedürftig ist allerdings, dass die Farben beim Drucken sehr viel kräftiger und leuchtender sind als später, wenn die Stoffe gewaschen sind. Das musste ich leider bei einigen meiner Stoffe feststellen, einige Farben sind doch sehr stark ausgeblichen (vielleicht habe ich auch zu wenig Soda genommen?)
Vielleicht sind die Stücke auch zu schnell getrocknet- es war ja sehr warm und die Folien zum Zwischenlagern waren nicht ganz geschlossen? Hmm. Wie dem auch sei- da muss ich einfach noch mal weiterprobieren. Das lohnt sich nämlich auf jeden Fall! Die Procion Farben enthalten keine Pigmente und keinen Binder, sondern nur lösliche Farbstoffe, die in die Fasern eindringen. So bleiben auch dünne Stoffe wie Seide oder Batist schön weich und fliessend. Das ist bei den Textilfarben, die ich sonst benutze anders.
Auch sonst habe ich ein paar wertvolle Tipps und Techniken mitgenommen, die ich weiter vertiefen möchte.

Ein paar Bilder schon mal jetzt- ich habe die Stoffe vor dem Waschen fotografiert.

IMG_4116.jpg
Diesen Stoff hatte ich zuvor hellgrün eingefärbt (meine Knipse kam mit dem Maigrün irgendwie nicht klar) Das Muster ist in Papierschablonentechnik bedruckt. Viele kleine Dreieckschnippsel wurden unter dieses Sieb gelegt. Supereinfach- superschick!

IMG_4118.jpg
Hier noch mal die Papierschnippselmuster mit Käfersieb von mir...

IMG_4120.jpg
...und in Kombination mit Rosen. Ich glaube, ich brauche auch ein Rosensieb :)









Kommentare:

  1. Wow, die sind aber toll geworden!!! Was wirst Du denn daraus nähen?
    Ich fänd ja ein Käferkissen super!
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein kleines Kissen wär` nicht schlecht- ich glaube aber, ich muss noch mal drüberdrucken- beim Waschen sind die Rottöne zu schwach geworden.

      LG

      Kristina

      Löschen
  2. Oh, das hört sich interessant an - da bin ich doch sehr gespannt, wie es weitergeht + mir gefällt der Käfer gut. Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Leider sind auch bei mir die Farben nach dem Waschgang sehr ausgeblichen.
    Schade
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lassen wir uns davon entmutigen? Nö, oder? Ich werd einfach drüberdrucken! Und nächstes Mal mehr Farbe in die Druckpaste tun!

      Löschen
  4. Eben stolpere ich über diesen Eintrag und habe noch ein paar Tipps aus meiner (auch noch geringen)Erharung mit Procion:
    am Soda kann es eigentlich nicht gelegen haben, denn man braucht nur wenig (viel weniger als ich bisher gedacht und geraten habe: 1 gehäufter EL auf 1 Liter Wasser.
    In die Druckpaste gehört aber -vor allem bei trockenem Wetter- Urea (das ist ein Feuchtigkeitshalter
    Wenn die Farbe vor dem Abdecken schon getrocknet ist, kann man Wasser mit einer Zerstäuber darüber geben, aber wirklich nur als Feuchtigkeitsschleier, nicht mehr!!!
    Prinzipiell wäscht sich wirklich sehr viel Farbe aus dem Stoff, aber wenn wir intensive Farben haben möchten, verdoppeln wir das Rezept
    Außerdem habe ich nemerkt, dass unterschiedliche (Baumwoll-)Stoffe die Farben verschieden annehmen. Wir haben mal Probefärbungen mit denselben Farben auf unterschiedlichen Baumwollqualitäten gemacht, und waren über dieses Resultat sehr erstaunt...
    Außerdem scheint der Spülprozess eine Auswirkung zu haben. Ich bin da etwas ungeduldig und stecke die Stoffe nach dem kalten Ausspülen schnell in die Maschine. Andere arbeiten sich in Phasen von kaltem, dann warmem, wieder kaltem usw. Handspülen so lange vorwärts, bis nichts mehr ausblutet und geben den Stoff erst dann in die Maschine.
    Diese Farbe ist wirklich anders als andere, aber die Ergebnisse sind in der Regel toll. Und du hast recht: das Überdrucken gibt dem Stoff erst die richtige Tiefe! Ich freue mich schon auf das Ergebnis.
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ich denke, das der Fehler wirklich in der zu schnellen Trocknung lag. Ich hätte die Stoffe besser abdecken und vorher leicht ansprühen sollen. Urea war drin in der Paste, aber es war einfach zu warm an dem Tag...Und Drucke mit derselben Farbpaste sind auf einem Stoff intensiv und auf dem anderen blass...
      Na ja, es wär`ja auch langweilig, wenn alles auf Anhieb gelingen würde!

      VG

      Kristina

      Löschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...