Mittwoch, 19. Juni 2013

Mein Flickentauschprojekt


IMG_4029.jpg
Ja, das sind sie, meine Tauschquadrate! Eine sehr schöne Mischung, wie ich finde. Da ich im Moment ja an diversen Patchworkdecken nähe, steht mir der Sinn eher nach einem kleinen Projekt und es gibt etwas, das ich schon lange mal nähen wollte, aber nie so richtig dazu gekommen bin. In diesem Buch habe ich mal einen Stoffball gesehen, den ich total schön finde- nicht nur als Kinderspielzeug, sondern auch so als Objekt. Und das werde ich mal versuchen. Das Buch besitze ich leider nicht, aber da ein Fußball aus Fünf- und Sechsecken besteht, kriege ich das schon irgendwie hin, denke ich. musste ich mir kurzerhand bestellen, da ich gerade beim Stöbern gesehen habe, dass da auch noch ein Schnittmuster für ein Nadelkissen drin ist, welches ich schon immer haben wollte :)







Sonntag, 16. Juni 2013

Restekisten-Flickentausch: Eure Projektideen



Die Streifenumschläge sind auf dem Weg zu Euch und ich hoffe, alle kommen heil an. (Die nette Postbeamtin hat mich jetzt doch ein wenig nervös gemacht, da die Stoffstückchen ja innerhalb der Umschläge verrutschen und es sein kann, dass die dann zu dick werden und beim Sortieren von den Maschinen kurzerhand zerfetzt werden können...Oh weia...ich hoffe also, das geht gut! Bitte meldet Euch doch, wenn Eure Umschläge angekommen sind- das würde mich beruhigen.

Und hier sind die ersten beiden Linklisten für Eure Projektideen. Wir sind schon sehr neugierig!












Wenn Ihr zu Eurem Blog verlinkt, sollte das sowohl hier sowie bei .MORGENSCHOEN. angezeigt werden. Falls es Probleme mit dem Verlinken gibt, meldet euch bitte. Wir benutzen dieses Tool zwar auch zum ersten Mal, aber das schaffen wir schon!





Freitag, 14. Juni 2013

Ab in die Post!


IMG_1810.jpg
Viele bunte Stoffstückchen eingetütet und auf dem Weg zu ihren neuen Besitzerinnen.





Donnerstag, 13. Juni 2013

Look inside the Book!


IMG_4028.jpg
Siebdruck, Acryl, Gouache, Wachsstift

Eine Kleinigkeit musste ich mir ja zum Werkeln mit in den Urlaub nehmen und das war dann mein aktuelles Skizzenbuch (eigentlich eher ein Malbuch). Ein paar Seiten sind dann auch entstanden- es füllt sich!



Mittwoch, 12. Juni 2013

Verpackungsmüll zu Kinderspielzeug 3: Murmelbahn


FLS130520_5D-9547.jpg

Wenn ich etwas für Leo bastele, dann sind das häufig Sachen aus Pappe und Verpackungsmaterialien. Ich finde diese riesigen Plastikspielsachen teilweise richtig furchtbar, sie sind teuer und wenn die Kinder nicht mehr damit spielen, verstopfen sie das Zimmer. Von "Grüner" Lebensweise mal ganz abgesehen...
Für unser letztes Projekt, eine Murmelbahn, fand sich das Material netterweise im Müllkeller. Es hat sich dort die Sitte etabliert, das ausziehende Mietparteien die ehemaligen Nachbarn gerne noch mit diversen Hinterlassenschaften beglücken. In diesem Fall waren es diese tollen Flachverpackungen vom Schwedischen Möbelhaus. Super Bastelmaterial!

Da Leo ja noch zu klein ist, um ein ganzes Bastelprojekt durchzuhalten, sehen unsere Bastelsessions in der Praxis immer so aus, dass ich auf dem Boden sitze und mit dem Cuttermesser die Einzelteile aus der Pappe säbele und mit Heißklebepistole (ein absolutes "Must Have" und gar nix für Kinder!) zusammenklebe, während Leo das Teil schon mal bespielt...sehr hilfreich :)

Deswegen habe ich bis jetzt noch kein Teil mit geraden Abmessungen und hübsch bemalter Oberfläche  hergestellt. Aber das scheint überhaupt nicht zu stören.

Na ja, und das ist sie nun: die neue Murmelbahn. (Äktschen-Kugeln Mama!) Jetzt kann man Dank angeklebtem Jogurtbecher richtig viele Murmeln auf einmal runterrollen lassen und das prasselt ganz ordentlich.

Die früheren Pappbasteleien habe ich schon mal auf dem Atelierblog gezeigt, und hole die Bilder der Einfachheit halber mal hier her.

IMG_0037.jpg

Piratenschiff_aus_Pappe_9627.jpg


Auch wenn diese Basteleien nicht ausschließlich für Jungs sind, beteilige ich mich damit bei "Made for Boys".






Dienstag, 11. Juni 2013

Viele bunte Haufen


IMG_4024.jpg

IMG_4026.jpg

IMG_4025.jpg

IMG_4023.jpg

Das macht doch Laune, oder? Die Stoffstreifentauschumschläge sind fast fertig und ich würde beim Anblick dieser Vielfalt am liebsten gleich wild drauflosnähen. Kann ich aber nicht, denn mein Maschinchen wird gerade überholt, und darf ich ja auch gar nicht, denn diese Stofftüten sind ja für Euch! Einige haben großzügig mehr Stoffreste gespendet und ich habe auch noch ein wenig dazugetan und denke, dass sich damit schöne Dinge anfangen lassen! Wir werden es sehen!




Sonntag, 9. Juni 2013

Wieder zu Hause

Hach, schön war`s. Und mal wieder viel zu kurz. Nach 14 Tagen Malta bzw. Gozo sind wir wieder heil gelandet. Und was soll ich sagen: Nachdem ich die letzten Tage so merkwürdige Dinge getan habe, wie mich mit SONNENcreme einzucremen, um SONNENbrand zu vermeiden, mit SONNENhut rumzulaufen, unter dem SONNENschirm zu sitzen, sank bei der Ankündigung des Landeanflugs auf Hamburg "...die Temperatur liegt bei 12 Grad..." die Stimmung im Flieger doch gleich mal um ungefähr diesen Wert... Um so mehr freue ich mich, dass diese Angabe wohl nicht aktuell war und uns hier lieblichstes Sommerwetter begrüßt hat. Das macht die Umgewöhnung doch etwas leichter.
Nächste Woche-sprich Morgen- geht es dann auch schon wieder volles Tempo weiter. Liegengebliebenes, aktuelle Aufträge, die letzten Schreibarbeiten am Buch und (darauf freue ich mich am meisten) die Restekisten-Flickentauschaktion, die ich Morgen in Angriff nehmen werde!

_MG_9815.jpg

_MG_9819.jpg

_MG_9805.jpg

_MG_9839.jpg



Dienstag, 4. Juni 2013

Patchwork-Anleitung: Paper Piecing bzw. Papierschablonentechnik


IMG_3496.jpg
Natascha hat gefragt, wie man beim Patchwork exakt zusammengenähte bzw. zugeschnittene Teile hinkriegt. Eine Technik, die ich persönlich super finde, ist das Zusammennähen der Einzelteile auf einem Stück Papier, auf dem die Nahtverläufe vorher eingezeichnet werden. So werden die Stücke richtig exakt, das Papier stabilisiert die einzelnen Blöcke sehr gut und auch kleinste Stückchen können passgenau verwendet werden (bei meinem Quilt die Spitzen der Dreiecke).

Und so geht das:

Bevor man mit dem Nähen starten kann, werden erst mal die Einzelteile auf Papier gezeichnet bzw. am Fotokopierer so viele Schablonen hergestellt, wie man für das Projekt braucht, und ausgeschnitten.
Wichtig für diese Nähtechnik ist, die Stichlänge möglichst kurz zu wählen- die Papiere werden ja später wieder entfernt und dann ist es gut, wenn die Perforierung des Papiers so dicht ist, dass das einfach geht.

IMG_3937.jpg
Wenn ich lange nix in dieser Technik genäht habe, finde ich persönlich es immer am schwierigsten, die ersten beiden Teile ohne Denkfehler aufzunähen- aber dann ist es ganz einfach und geht sehr fix. Für meine gestreiften Dreiecke habe ich mir die beiden ersten Stoffstreifen mit großzügiger Nahtzugabe  und Länge zugeschnitten. Ich fange mit den langen Streifen an, und arbeite mich dann zu den kurzen Stückchen vor.
Jetzt lege ich den Stoff für den zweitlängsten Streifen mit der rechten Seite nach oben und den längeren Stoff für den Außenstreifen mit der rechten Seite nach unten mittig darüber.

IMG_3938.jpg
Meine Papierschablone lege ich jetzt so auf die Stoffstückchen, dass neben dem ersten Strich (auf dem dann genäht wird) noch eine Nahtzugabe rausguckt.
Das kann dann mit Nadeln festgesteckt werden oder auch nicht- wie es beliebt.

IMG_3939.jpg
Und jetzt kann ich die erste Naht (mit Stichlänge 1,4 ) auf der eingezeichneten Linie nähen.

IMG_3941.jpg
So sieht das Teil dann von der Rückseite aus.

IMG_3942.jpg
Den oben liegenden Stoffstreifen falte ich jetzt um und fahre die Kante mit dem Fingernagel nach (Bügeln ohne Dampf ist besser- ich bin nur meistens zu faul...)

IMG_3943.jpg
Auf den nun mit der rechten Seite nach oben liegenden Streifen lege ich den nächsten Stoffstreifen wieder mit der rechten Seite nach unten. Und wieder auf die Nahtzugabe achten! Dann drehe ich das Teil um und nähe wieder auf der Oberseite des Papiers entlang der eingezeichneten Linie.

IMG_3944.jpg
Umdrehen, Stoff umfalten und bügeln...

IMG_3945.jpg
...und solange mit kürzeren Stoffstückchen weitermachen, bis alle Streifen fertig sind.

IMG_3946.jpg
Den überschüssigen Stoff habe ich dann abgeschnitten...

IMG_3947.jpg
...und so sieht das Teil dann aus. Ulrike hat mich darauf hingewiesen, dass es wohl sein kann, dass sich beim Herauslösen der Papiere die Nähte öffnen können. Ich hatte das Problem bisher noch nicht, da die Einzelteile mit dem Papier weiter vernäht werden, und dann die Nähte ja durch Quernähte gesichert werden- aber ein paar Rückstiche zu Beginn und Ende einer Naht können sicher nicht schaden.

Mit dieser Technik lassen sich noch viieel kompliziertere Blöcke herstellen- als Lesetipp hierzu kann ich Euch einen meiner Lieblingspatchworkblogs empfehlen: Wombat Quilts. Cath hat einen "Paper Piecing Monday" mit entzückenden Beispielen in dieser Technik, die allesamt sehr laut "näh` mich nach!" rufen.




Sonntag, 2. Juni 2013

Stoffresteverwertungs-Inspirationen von Umbrella Prints

Das australische Label Umbrella Prints ist bekannt für wunderschöne gesiebdruckte Stoffe. Und Amy und Carly veranstalten auch einen jährlichen Wettbewerb, die "Umbrella Prints Trimming Competition"
Hier geht es darum, aus kleinen Stoffstückchen aus dem Sortiment von Umbrella Prints ein möglichst originelles tolles Projekt zu realisieren. Auf diesem  Pinterest board findet Ihr die Teilnehmer bzw. Fotos der Wettbewerbsbeiträge. Bis zum 5. Juni könnt Ihr durch weiterpinnen Euren Favoriten bestimmen oder aber auch einfach nur die tollen Ideen für Projekte mit kleinen Stoffstückchen anschauen. Vielleicht spricht Euch ja etwas an, und Ihr bekommt Lust, etwas ähnliches aus den Stoffresten unseres "Restekisten-Flickentauschs" zu machen?

Bei Natascha werden auch schon Quadrate gemixt- meine Streifentauschlinge müssen sich noch ein paar Tage gedulden- dann geht es los!









Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...