Dienstag, 21. Januar 2014

Metallic-Garn und ich...keine große Liebe, leider


Einen weiteren Anlauf habe ich inzwischen noch mal unternommen, in der Hoffnung, meinen Schneckenquilt mit Metallic-Garn zu verzieren. Dank Eurer Tipps bin ich auf jeden Fall jetzt einige Runden weiter gekommen, muss aber sagen, die hundertprozentige Zufriedenheit mit dem Ergebnis hat sich leider nicht eingestellt.
Aber immerhin hat es überhaupt funktioniert! ( Will heißen, der Faden ist "nur" ungefähr 10 Mal gerissen auf der Strecke- das nervt zwar, aber man kann so arbeiten).

Ich habe die Garnrolle in ein kleines schmales Glas aufrecht gestellt, dieses hinter der Nähmaschine so ca. 40 cm entfernt auf die Höhe des eigentlichen Garnrollenhalters platziert. Ich glaube, das war auf jeden Fall gut!
Die Fadenspannung habe ich auf 1 reduziert. Das muss man wohl bei jeder Maschine ausprobieren.

Und dann auf jeden Fall: Langsam nähen!

Zuerst ging es wirklich gut und gerade, als ich frohlockend dem Ende dieses Arbeitschrittes entgegen sah, ging mal wieder gar nix...
Die Maschine (ich hatte Metallic Garn von Madeira benutzt) hatte auf einmal Probleme, Ober- und Unterfaden zusammenzubringen und es entstanden nach wenigen Stichen Riesenknoten in der Maschine.
Und dann habe ich aus Verzweiflung einfach noch mal die Garnsorte gewechselt. Metallicgarn "astro" von Madeira ist ein glatterer Faden- damit ging es dann wieder besser...

Aber es gestaltet sich zäh...

IMG_4435.jpg
Die Vorderseite ist so o.k. (mehr aber auch nicht...)

IMG_4436.jpg
Die Rückseite: Furchtbar! Unterfaden viel zu straff, teilweise Riesenschlaufen vom Oberfaden und regelmässig dicke Fadenknäuel...

Gut, dass das ein Wandbehang werden soll und keine Decke- das könnte man glatt wegschmeißen!


Na ja, ich ziehe die letzten Runden jetzt noch durch und werde dann noch ordentlich mit anderen Zierstichen drübergehen- vielleicht kann man die Fehler damit kaschieren...

So schön ich den Metallic-Effekt finde- für größere Projekte ist das für mich nix...







Kommentare:

  1. Liebe Kristina, ausschauen tut`s aber super!!! ...ich meine aus rechts ;)
    Und meine Tasche kannst Du natürlich gerne zeigen!
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  2. Na bald bist Du durch, in der Zeit hättest Du wahrscheinlich auch was von Hand hin gekriegt; Erfahrung.
    Bei mir ist manchmal auch Fadensalat, dann reinige ich erst mal um Spulenumfeld, ziehe den Oberfaden neu durch den Verlauf und schalte die Maschine aus und ein, oft hilft das. Kann aber auch eine stumpfe oder ungeeignete Nadel sein.
    Mitunter hab' ich mich auch schon voller Tatendrang an die Maschine gesetzt und dann gab es nur Probleme, gehört wohl dazu.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das scheint wirklich so zu sein- ich war auf jeden Fall froh, dass die Maschine nicht zum Service musste. Erst dachte ich, ich hätte ihr zuviel abverlangt...
      VG

      Kristina

      Löschen
  3. Hallo Kristina,
    ich bin zufällig hier gelandet, der Siebdruckrahmen wird nachgebaut, danke dir für den tollen Tipp! Vielleicht kann ich dir auch helfen. Ich nehme immer das King Tut Metallicgarn. Meine Janome näht das auch mit jedem Unterfaden ohne Probleme.
    Liebe Grüße
    Gisela
    https://www.quilting4you.de/node/574

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      danke für den Tipp- diese Garnmarke kannte ich gar nicht. Wenn ich mich von dem aktuellen Nähfrust erholt habe, schaue ich mal, wo ich das bekommen kann!

      VG

      Kristina

      Löschen
  4. Spannend, dein Metallicgarn-Experiment! Bei meinen (seltenen) Maschinenstickstücken dreh' ich jedesmal sämtliche "Stellschrauben", das ist oft ein mühseliger Prozess, bis die stimmige Kombination aus Stoff, Ober- & Untergarn und Fadenspannung unten & oben gefunden ist. Sobald sich ein Parameter ändert geht der ganze Prozess von vorne los.
    Klar könnte man es in der Zeit auch von Hand sticken ... aber das wär' ja zu einfach :-)
    Viele Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Grrrrrrrrrr.. Das Problem kenne ich gut. Ich möchte auch gar keinen Versuch mehr starten mit einem Metallicgarn zu nähen. Da hilft nur, das Teil irgendwie fertig zu bringen, zum Glück kommts ja an die Wand, denn von vorne kann man es ja sehen.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kristina, es gibt spez. Nähmaschinennadel für Embroidery die haben ein grösseres Öhr und dadurch reibt der Faden nicht so stark.
    Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela,
      ich hatte im Laden auch Metallicgarnnadeln gekauft und auch verwendet beim zweiten Anlauf. Mein Eindruck war, dass der Faden in der Maschine irgendwo zu stark beansprucht wurde...
      Na ja, ein paar Runden muss ich ja noch nähen- vielleicht kriege ich es ja noch hin...:)
      Viele Grüße
      Kristina

      Löschen
    2. Hallo Kristina, manche Quilterinnen machen auch ein Stilelement aus der losen Fadenspannung und legen die Schlaufen einfach oben auf, sieht nicht schlecht aus. Auf jeden Fall solltest du von Madeira oder Sulky nehmen das ist ziemlich gut.
      Und beanstsprucht wird er wahr. beim Fadengeber, da hilft manchmal langsam nähen und ein etwas grösseren Stich einstellen.
      Ich hab das Problem auch gehabt und meiner Meinung nach läuft das Garn manchmal in der Spule besser, man muss da sehr rumprobieren.
      Liebe Grüße Manuela

      Löschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...