Freitag, 14. März 2014

Anleitung Siebdruck: Mini Siebe selbst bespannen


Weiter geht es heute damit, die Siebdruckanleitungen und Tipps, die ich in den letzten Jahren erstellt habe, in überarbeiteter Form noch einmal hier auf Am liebsten Bunt zu veröffentlichen.

Hier findet Ihr die Anleitung zum selber Herstellen von mobilen Untergründen zum Drucken und zum Herstellen von Sieben mit Holzrahmen.

Ich habe festgestellt, dass es doch manchmal von Vorteil ist, kleinere Rahmen zu benutzen. Zum Einen erleichtert es die Arbeit zu Hause (die kleinen Rähmchen lassen sich stressfreier-weil kleckerärmer reinigen) und beim Bedrucken von bereits fertig genähten Kleidungsstücken lässt sich das Sieb besser anlegen, weil man nicht so viele Stofflagen übereinander plattdrücken muss. Ist mir besonders bei Kinderkleidung aufgefallen. Da kann es für einen allein mitunter schon nervig sein, ein größeres Sieb rutschfrei auf dem zu bedruckenden Teil zu platzieren.

Also habe ich für das ehemalige Atelier ein paar Mini-Siebe bespannt. Diese haben sich im Workshopeinsatz gut bewährt und als ich gegen Ende letzten Jahres meine Siebdruckausrüstung vorübergehend eingelagert habe, habe ich mir auch noch rasch einen Stapel Minis zum Drucken für zu Hause zugelegt.

Und da ich keine Lust hatte, auf den kleinen Holzleistchen mit dem Tacker rumzunageln, habe ich das so gemacht:

IMG_0021.jpg
Man nehme kleine Bilderrahmen aus Holz. Die Rahmen von Scheibe/Pappe und Haken befreien. Wenn Ihr es richtig gut machen wollt, dann lackiert Ihr die Rähmchen mit Lack- das beugt dem Verziehen vor. Ich hatte es mal wieder eilig :)

IMG_0023.jpg
Auf die Vorderseite der Rahmen wasserfesten Holzleim auftragen...

IMG_0024.jpg
... und gleichmässig verstreichen.

IMG_0025.jpg
Die so vorbereiteten Rahmen mit der klebenden Seite auf ein größeres zuvor bespanntes Sieb auflegen und andrücken. Ich habe hier ein altes, entschichtetes Sieb genommen. Habt Ihr das nicht, bespannt Ihr Euch einfach einen größeren Keilrahmen mit dem Siebgewebe. Hier steht, wie das geht. Die Ecken müsst Ihr dann natürlich nicht umschlagen und die Verklebung mit Packband könnt Ihr natürlich auch weglassen- es ist nur wesentlich einfacher, EINEN großen Rahmen schön straff zu bespannen, als viele winzig Kleine. Finde ich.

IMG_0026.jpg
Die Rahmen schön andrücken und dann den Holzleim mehrere Stunden trocknen lassen.


IMG_0036.jpg
Die Rahmen mit einem Cuttermesser ausschneiden.

IMG_0038.jpg
Das Siebdruckgewebe ist jetzt fest mit den Holzrahmen verklebt.

IMG_0039.jpg
Überstehendes Gewebe mit einer Schere oder Skalpell zurückschneiden.

IMG_0040.jpg
Fertig sind die Mini- Siebdruckrahmen und warten auf ihren Einsatz!

Viel Spaß beim Drucken!






Kommentare:

  1. Das ist einer richtig gute Idee. Ich habe hier entschichtete Rahmen, die an einigen Stellen nicht ganz sauber geworden sind. Da kann ich jetzt die kleinen Rähmchen um die schlechten Stellen herumdrapieren.
    Sicherst du auch die Minis nochmal mit Tackerklammern oder reicht da der Kleber?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kristina,

    ich nehme an die Minirahmen sind so ca. 10x15 cm oder 13x18 richtig? Arbeites du hier mit einem echten Rakel und mit was für einem Werkzeug beschichtest du die Rahemn?

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kristina,

    mich würde es auch interessieren, mit welchen Werkzeuge du dann arbeitest, bei solch kleinen Rahmen? Ich glaube, ich werde damit auch mal anfangen. Das scheint ein Interessantes Hobbie zu sein. ;)

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...