Donnerstag, 30. Oktober 2014

Monotypie mit der Gelli Plate- es kann losgehen!


IMG_3712.jpg
Da musste ich doch etwas länger überlegen, denn für dieses Schätzchen muss man etwas tiefer in die Tasche greifen…( mit ca. 65 £ ist man dabei) aber eine Probedruckrunde vor schon lägerer Zeit mit selbstgemachter Gelatineplatte hat mich überzeugt. Das will ich auch! Selbst hergestellt ist natürlich cooler, aber ich kann momentan nicht so weit vorplanen und unser Kühlschrank ist eh zu klein…

Im Unterschied zu den harten Druckplatten aus Glas, Acryl oder den Linoldruckplatten ist die Gelliplate weich und mit ihr lassen sich auch normale Acrylfarben verarbeiten. Die funktionieren aufgrund der schnellen Trocknungszeiten nämlich nicht so gut für die Monotypie. Wenn Ihr "Gelli Plate" googelt, werdet Ihr Anregungen, Anleitungen und Tipps hierzu in Hülle und Fülle finden.

Jetzt brauche ich nur noch ein paar Stunden Kinderfrei und dann los!






Kommentare:

  1. Ich will auch! Das scheint gerade der Trend zu werden! Viel Spaß beim Drucken.
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Viel Spaß wünsche ich Dir! Ich muss gestehen, ich habe mir vor einiger Zeit auch eine gekauft. Die Arbeiten auf Papier werden wunderbar!
    Aber da ich vor allem auf Stoff arbeite, muss ich noch ein wenig üben, bis ich befriedigende Ergebnisse bekomme...
    Herzliche Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  3. oh was für ein luxusglibber! eine haltbare platte ist natürlich praktischer als eine, die sich nach ein paar tagen auflöst. ich brau mir die tage eine. war schon chemie shoppen.

    wie wäre es, du führst dein glanzstück mal aus, z.b. zur advent mail-art ;o) würde mich sehr freuen.

    liebe grüße und ein schönes wochenende . tabea

    AntwortenLöschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...