Samstag, 25. Januar 2014

So geht es weiter mit den Minis...


IMG_2248.jpg
Das geplante Büchlein welches wir zu der Mini-Tauschstoffquilt Arbeit erstellen wollen, nimmt Gestalt an! Die Seitengestaltung steht schon mal, jetzt fehlen noch Texte, Einleitung, Titel und ein Foto von allen 85 Arbeiten auf einmal. Da fehlt es Momentan schlicht an Wandfläche, aber das wird sich finden.






Donnerstag, 23. Januar 2014

6366 Patchworkblöcke!


IMG_4430.jpg
Am Wochenende bin ich seit langer langer Zeit mal wieder in der Hauptfiliale der Hamburger Bücherhalle gewesen und habe mich für die nächsten Wochen mit Lesestoff eingedeckt. Da ich ja schon lange ein großer Fan von diesem Blog hier bin, spiele ich auch schon länger mit dem Gedanken, mal so ganz unterschiedliche, klassische, traditionelle Patchworkblöcke zu nähen. Gerne auf Papier, und die dann zu einem bunten Sammelquilt zusammenzusetzen.
Ich weiss, ich weiss- da werde ich in der nächsten Zeit zwar nicht mit anfangen, weil ich noch genug andere, angefangene Sachen habe (wie eigentlich immer), aber mir ein paar schöne Muster aussuchen und die schon mal abzuzeichnen bzw. zu kopieren, geht ja auch so nebenbei.
In meinen Bücherkorb sind gewandert: 365 Patchwork Blöcke von Linda Causee, erschienen im OZ-Verlag, 501 Patchwork-Blöcke von Joan Lewis und Lynette Chiles, erschienen bei Th. Schäfer, Hannover und 5500 Patchwork-Blöcke von Maggie Malone, erschienen bei Knaur. Diese Bücher gibt es wohl nur noch gebraucht, falls Ihr sie kaufen wolltet...

IMG_4431.jpg
Bei den 365 Blöcken ist jeder einzelne netterweise schon im Originalformat abgebildet- sehr praktisch...

IMG_4432.jpg
5500 Blöcke, die man dann jeweils auf die passende Größe zeichnen muss- keine Nähanleitung, aber riesige Auswahl.

IMG_4434.jpg
Die 501 Patchworkblöcke sind hier recht klein- aber bei jedem ist eine kurze Anleitung dabei und es werden auch ganze Quilts mit den im Buch vorgestellten Blöcken gezeigt.

Ich habe auf jeden Fall was zu Schmökern- das Wetter ist ja schlecht genug. Und bis ich mich durch diese Auswahl durchgearbeitet habe, wird mit Sicherheit noch einige Zeit vergehen.





Dienstag, 21. Januar 2014

Metallic-Garn und ich...keine große Liebe, leider


Einen weiteren Anlauf habe ich inzwischen noch mal unternommen, in der Hoffnung, meinen Schneckenquilt mit Metallic-Garn zu verzieren. Dank Eurer Tipps bin ich auf jeden Fall jetzt einige Runden weiter gekommen, muss aber sagen, die hundertprozentige Zufriedenheit mit dem Ergebnis hat sich leider nicht eingestellt.
Aber immerhin hat es überhaupt funktioniert! ( Will heißen, der Faden ist "nur" ungefähr 10 Mal gerissen auf der Strecke- das nervt zwar, aber man kann so arbeiten).

Ich habe die Garnrolle in ein kleines schmales Glas aufrecht gestellt, dieses hinter der Nähmaschine so ca. 40 cm entfernt auf die Höhe des eigentlichen Garnrollenhalters platziert. Ich glaube, das war auf jeden Fall gut!
Die Fadenspannung habe ich auf 1 reduziert. Das muss man wohl bei jeder Maschine ausprobieren.

Und dann auf jeden Fall: Langsam nähen!

Zuerst ging es wirklich gut und gerade, als ich frohlockend dem Ende dieses Arbeitschrittes entgegen sah, ging mal wieder gar nix...
Die Maschine (ich hatte Metallic Garn von Madeira benutzt) hatte auf einmal Probleme, Ober- und Unterfaden zusammenzubringen und es entstanden nach wenigen Stichen Riesenknoten in der Maschine.
Und dann habe ich aus Verzweiflung einfach noch mal die Garnsorte gewechselt. Metallicgarn "astro" von Madeira ist ein glatterer Faden- damit ging es dann wieder besser...

Aber es gestaltet sich zäh...

IMG_4435.jpg
Die Vorderseite ist so o.k. (mehr aber auch nicht...)

IMG_4436.jpg
Die Rückseite: Furchtbar! Unterfaden viel zu straff, teilweise Riesenschlaufen vom Oberfaden und regelmässig dicke Fadenknäuel...

Gut, dass das ein Wandbehang werden soll und keine Decke- das könnte man glatt wegschmeißen!


Na ja, ich ziehe die letzten Runden jetzt noch durch und werde dann noch ordentlich mit anderen Zierstichen drübergehen- vielleicht kann man die Fehler damit kaschieren...

So schön ich den Metallic-Effekt finde- für größere Projekte ist das für mich nix...







Donnerstag, 16. Januar 2014

Anleitung Siebdruck: Siebdruckrahmen selber herstellen


Ein Projekt für dieses Blog ist ja, die Siebdruckanleitungen und Tipps, die sich in den letzten Jahren angesammelt haben, noch einmal hier auf Am liebsten Bunt zu veröffentlichen.
Und so habe ich nun einen weiteren älteren Post, den ich ursprünglich für den Atelierblog geschrieben hatte überarbeitet. Hier findet Ihr die Anleitung zum selber herstellen von mobilen Untergründen zum Drucken.
Wie schon gesagt, der Original-Post ist schon etwas älter und inzwischen habe ich einige Holzsiebe nach dieser Methode gebastelt und sie in verschiedenen Workshops eingesetzt. Den Rahmen, der hier für die Fotostrecke zusammengebaut wurde, gibt es immer noch und er hat sich bewährt.

Siebe mit Aluminiumrahmen sind zweifelsohne am Besten. Sie sind leicht und verziehen sich nicht (oder nur bei wirklich extremer Handhabung). Leider haben sie- auch wenn man gebrauchte Siebe kauft und neu bespannen läßt- ihren Preis.
Holzrahmen sind preiswerter und ihr könnt eure Rahmen auch selbst bespannen.
So habe ich`s gemacht:

Benötigte Materialien/Werkzeuge:

RahmenDIY_8.jpg

4 extrastarke Keilrahmenleisten 60cm lang von Boesner "Museo 45"
Anmerkung: "Normale" Keilrahmenleisten sind auch gut geeignet, allerdings würde ich die Kantenlänge von 50 cm nicht überschreiten. Die Gefahr, dass die Leisten zu krumm werden ist doch gegeben.
1 Stück Siebdruckgaze ca. 70 x 70 cm
wasserfester Holzleim
Tacker
Paketklebeband (das "teure" von Tesa bitte)
Hammer
eventuell Schraubzwingen

RahmenDIY_7.jpg
Die Keilrahmenleisten auslegen und etwas wasserfesten Holzleim an den Ecken auftragen.

Ich habe die extrastarken Keilrahmenleisten gewählt, weil das Format 60 x 60 cm ja recht groß ist, und ich mir erhoffte, dass die Leisten sich nicht so stark verziehen. Das hat auch geklappt. Die dünneren Keilrahmenleisten habe ich inzwischen auch viel verwendet. Nur länger als 50 cm würde ich die Leisten nicht nehmen- das wird dann doch schnell krumm. Man hätte auch einfache Leisten aus dem Baumarkt nehmen können, aber die vorbereiteten Eckverbindungen sind doch praktisch, oder?

RahmenDIY_10.jpg
Die Leisten zusammenstecken und eventuell mit dem Hammer nachhelfen. Wichtig: Den Rahmen auf Rechtwinkligkeit überprüfen.


RahmenDIY_6.jpg
Die verleimten Ecken mit Schraubzwingen zusammenpressen (oder was Schweres draufstellen) und einige Stunden ruhen lassen, bis der Holzleim ausgehärtet ist.

Anmerkung: wenn Ihr es richtig gut machen wollt (und noch ein wenig Geduld aufbringen könnt), könnt Ihr den Rahmen auch noch mit einer Schicht Holzlack versehen. Je weniger Wasser das Holz aufnehmen kann, desto geringer die Gefahr, dass der Rahmen krumm wird.
Die beim fertig verleimten Rahmen entstehenden Löcher an den Eckverbindungen können noch mit Fugensilikon abgedichtet werden. Dann kann später kein Wasser eindringen.


RahmenDIY_5.jpg
Die Siebdruckgaze ausbreiten und den Rahmen mit der glatten Seite nach unten drauflegen. Das Gewebe sollte an jeder Seite mindestens ca. 5-6 cm überstehen.

RahmenDIY_4.jpg
Mit dem Tacker das Gewebe an den Seiten des Rahmens anheften. Dabei erst auf einer Seite tackern und dann die gegenüberliegende Seite. Dabei die Gaze so fest und gleichmäßig spannen, wie es geht.
Überstehendes Gewebe abschneiden.
Anmerkung: Falls Ihr so etwas besitzt: Eine Maltuchspannzange finde ich ganz nützlich.


IMG_0538.jpg
Mit Paketklebeband die Seiten des Rahmens überkleben und die lose abstehende Siebdruckgaze komplett überdecken. Es soll ja beim späteren Auswaschen des Siebes möglichst wenig Wasser unter das Klebeband fließen.


IMG_0539.jpg
Die Unterseite des Siebes auch mit Klebeband abkleben, dabei einen ca. 1-2 cm breiten Streifen der Siebfläche mit abdecken.


IMG_0669.jpg
So, das wär`s- es kann gedruckt werden!

Wie gesagt, dieses selbstgebaute Sieb habe ich immer noch und bin sehr zufrieden. Als nächstes werde ich eine kleine Anleitung erstellen, wie Ihr Mini-Siebe schnell selbermachen könnt. Schaut gerne mal wieder vorbei!









Donnerstag, 9. Januar 2014

Abgeschmückt...


IMG_2239.jpg
Allerdings nur unter Protest. Aber als Trost darf die Lichterkette noch eine Weile im Kinderzimmer bleiben... :)







Dienstag, 7. Januar 2014

Like me, follow me, werde mein Fan!


IMG_2233.jpg

Im Zuge meiner Um-und Neusortierung und der Formulierung von "Zielen" bzw. Richtungen und Themenschwerpunkten, bin ich auch noch einmal über die Frage gestolpert: Wie möchte ich mich im Weltweiten Netz präsentieren und auf welchen Plattformen möchte ich noch oder weiterhin mitmischen um bekannter zu werden?
Ein wichtiges Thema- ist doch das Internet eine grandiose Möglichkeit, sich mit anderen kurzzuschliessen und auf sich aufmerksam zu machen. Aber was kann und möchte ich in Zukunft an "social networking" oder wie das heißt, betreiben, um "Am liebsten Bunt" ein wenig bekannter zu machen?

Denn eines ist mal ganz klar: Jede Stunde im Internet ist eine Stunde weniger am Maltisch oder an der Nähmaschine und überhaupt im echten Leben und ich merke, dass mir einige Formen dieses social media Dingens einfach nicht so liegen. Ich frage mich manchmal tatsächlich wie es viele Leute schaffen, neben einem tollen Blog noch auf Facebook und Twitter zu schreiben (und zwar Dinge, die es im Blog nicht zu lesen gibt) und Ihren Alltag dann noch in unzähligen, schönen Fotos darzustellen.

IMG_2230.jpg

Deshalb habe ich für mich beschlossen, dass ich in Zukunft erst einmal keine weiteren Plattformen nutzen möchte, um weitere Leser auf mich aufmerksam zu machen. Ich finde, dass das was ich bis jetzt betreibe, für den Moment völlig ausreichend ist.
Dieses Blog hier ist mit Facebook und Google+ verlinkt. Ich muss gestehen, dass ich weder mit dem einen noch dem anderen wirklich warm geworden bin. Aber viele nutzen eben eher diese Plattformen um sich auf dem Laufenden zu halten und deshalb gibt es "Am liebsten Bunt" halt auch dort. Die Posts, die ich hier schreibe, werden automatisch veröffentlicht (bei Google+ klappt das noch nicht so doll). Extra Beiträge zu verfassen, schaffe ich einfach nicht. Trotzdem freue ich mich über jeden neuen "Verfolger" genauso, wie über neue Leser hier im Blog.

Um die vielen Fotos zu organisieren, die ich hier so einstelle, habe ich mir schon vor langer Zeit einen Account bei Flickr eingerichtet. Ich finde diesen Bilderdienst sehr komfortabel, ich persönlich gönne mir und meinen Besuchern einen Fotostream ohne Werbung. Das kostet zwar extra, aber das ist es mir wert. Umsonst könnt ihr hier ein Terrabyte Speicherplatz bekommen- das ist eine ganze Menge! Hier kann ich meine Bilder auch zu Alben und Sammlungen zusammenstellen und- hätte ich mehr Zeit- Gruppen beitreten, Bilder von anderen, die mir gefallen, als Favoriten markieren und natürlich anderen folgen.

IMG_2231.jpg
Achtung, jetzt kommen die "Zeitfresser"! Zwei Angebote, die ich sehr gerne nutze, um die unzähligen Inspirationen, über die ich beim Stöbern im Netz so stolpere, zu sammeln und zu ordnen sind zum einen Pinterest und dann noch Tumblr. Bei Pinterest habe ich mir verschiedene "Pinnwände" angelegt, wo ich Ideen zu den unterschiedlichsten Themen sammeln kann. Da finden sich vor allem meine Bastel- und Nähanregungen. Tumblr benutze ich in erster Linie zum Sammeln von Bildern, die ich als Inspirationsquelle für zukünftige eigene Arbeiten nutze. Auch hier könnte ich jeweils viel mehr Zeit in das Einstellen meiner eigenen Sachen investieren, wenn ich sie hätte...
Probiert`s doch mal aus- aber Achtung! Suchtgefahr... :)

Die eigentliche "Action" soll sich aber weiterhin hier abspielen und ich bin sicher, dass ich in Zukunft auch noch so manche vergnügliche Stunde beim Stöbern in anderen Blogs, Kommentieren und der einen oder anderen Beteiligung an Gruppenaktionen verbringen werde.








Montag, 6. Januar 2014

Metallic-Garn...ich gebe noch nicht auf!


IMG_4426.jpg
Vielen Dank ihr Lieben für die Tipps und Hinweise zu meiner aktuellen Metallicgarn-Herausforderung!
Leider hatte ich in den letzten Tagen keine Zeit, an der Schnecke weiter zu nähen, aber ich werde mich wieder dran setzen und weiter probieren.
Meine Janome-Maschine hatte ich sogar mit einer Nähnadel für Metallic Faden ausgestattet. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass der Faden sich beim Nähen innerhalb der Maschine an irgendeiner Stelle zu sehr reibt...Mit meiner kleinen tapferen Brother Haushaltsmaschine habe ich eine ganz normale Nadel verwendet- ich konnte keinen Unterschied feststellen bislang.
Aber ich werde auf jeden Fall versuchen, den Faden mal anders abzuspulen und länger laufen zu lassen- wer weiß, vielleicht hilft es ja?
Metallicgarn als Unterfaden einzusetzen hatte ich auch schon mal gehört, aber blöderweise müsste ich meinen Quilt ja dann umdrehen, damit der Faden später oben ist. Und ich hätte schon ganz gerne gesehen, wo ich denn so längs nähe...
Anette hat auf einen Artikel im Bernina-Blog hingewiesen, den ich sehr interessant fand, da es dort um jede Menge Zierstiche mit Metallicfaden geht: Hier kurz der Link: http://www.berninablog.com/2013/10/online-kurs-%E2%80%93-zierstiche-und-quilten-3/
Die Autorin empfielt hier die Oberfadenspannung ganz doll zu reduzieren und das Garn in eine Tasse hinter der Maschine zu legen. Das wird getestet! Ich habe zwar keine Bernina Maschine, aber vielleicht ist das ja ähnlich.
Ach, wie Schade, jetzt juckt es mich doch direkt in den Fingern, gleich noch mal ein paar Runden zu probieren, aber ach- hausfräuliche Pflichten...bäh...

Na ja, vielleicht heute Abend... :)





Samstag, 4. Januar 2014

Freihandquilten mit Metallicgarn... ein Krampf!


IMG_4425.jpg
Das hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt... Ich dachte mir, ich bleibe beim "im Kreis nähen" und quilte meine bunte Stoffschnecke mal eben schnell mit einem entzückenden, helltürkisen Metallicfaden durch, um dann noch ein paar Runden Zierstiche in anderen Farben oben drüber zu setzen.
Denkste...
Nachdem ich jetzt zwei verschiedene Nähmaschinen probiert habe und der Faden so ungefähr 200 Mal gerissen ist, bin ich mit meinem Latein am Ende. Irgendwie habe ich mich allerdings auf genau dieses Metallicgarn eingeschossen (und habe auch überhaupt keine Lust, den ganzen Kram wieder aufzutrennen).

Deshalb meine Frage an alle quilt- oder metallicgarnerfahrenen Menschen da draußen: Gibt es irgendeinen Trick beim Vernähen von diesem Garn?

Ich versuche es noch einmal mit dem normalen Nähfuß und ohne versenkten Stofftransport- mehr fällt mir dann nicht mehr ein :(

Falls jemand eine Idee hat- immer her damit, bitte!






Donnerstag, 2. Januar 2014

Ausblicke


IMG_0959.jpg
Als sich vorletztes Jahr so ganz langsam abzeichnete, dass ich in meiner Arbeits- und damit Lebenssituation nicht dauerhaft zufrieden sein würde, habe ich natürlich auch viel und intensiv über Alternativen nachgedacht. Und eines war für mich auf jeden Fall klar- egal, wo die Reise hingeht, Bloggen wollte ich unbedingt weiter. Der 2010 in`s Leben gerufene Atelierblog "artverwandt" hat mir über die Jahre großen Spaß gemacht und das Projekt ist mir sehr an`s Herz gewachsen. Blöderweise ging das nur mir alleine so und es gab immer wieder Unstimmigkeiten über Inhalt, Umsetzung etc.

Deshalb war für mich als allererstes mal wichtig, ein neues Blog nur für mich und von mir zu starten.
Unter dem Namen "Am liebsten Bunt" schreibe ich jetzt über alles, was mir so zu diversen Kreativ-Themen so einfällt, über Gelungenes und Missglücktes, Angefangenes und Vollendetes, Gefärbtes, Bedrucktes, Gemaltes, Gebasteltes...was halt gerade so ansteht. Und ein wenig über Familie und Persönliches ab und an...

Weil genau das für mich ja auch die Faszination von so vielen Blogs ausmacht- dem oder der Schreiberin ab und an mal über die Schulter schauen zu dürfen und ein wenig an Entwicklungen, Erfolgen, Hochs- und Tiefs und eben dem Leben teilnehmen zu dürfen. Ganz abgesehen von den unzähligen, großartig geschriebenen und mit viel Mühe, Liebe und Kenntnis umgesetzten Anleitungen, Beschreibungen zu diversen Themen, die mir schon oft weitergeholfen haben.

IMG_0979.jpg
Dieses Blog sollte erst einmal die Grundlage bilden- der Ausgangspunkt sozusagen- um mit Leuten in Kontakt zu bleiben, neue Leute kennenzulernen um dann irgendwann vielleicht einmal mit einer neuen Idee, einem kleinen Laden, neuen Kursen oder Ähnlichem zu starten.

Nun habe ich in der letzten Zeit wohl feststellen müssen, dass es für mich erst einmal wichtig war, mit Altem abzuschliessen, bevor ich mich voll und ganz auf etwas Neues konzentrieren kann. Deshalb habe ich im letzten Blogjahr 2013 auch lang nicht alles von dem umsetzen können, was ich mir an Zielen vorgenommen hatte. Beispielsweise beim Layout und der Gestaltung eines Headers und eines schönen Logos für Am liebsten Bunt.

Und da das "wirkliche" Leben ja auch ab und an die eine oder andere Überraschung für uns bereithält, haben sich im Laufe des Jahres die Pläne dann noch einmal geändert und vieles ist in Bewegung.

Und so habe ich mir für die weitere Blogzeit keine konkreten Ziele wie "zum soundsovielten will ich dies und das organisiert/umgesetzt haben..." vorgenommen sondern habe einige ganz allgemeine Schwerpunkte für mich formuliert, an denen ich in der nächsten Zeit arbeiten möchte, und die dann - so denke ich mir- wohl auch hier inhaltlich auftauchen werden.

IMG_0921.jpg
Ich hatte ja schon vor ein paar Tagen geschrieben, dass ich mich verstärkt dem Thema Fotografie widmen möchte- da geht meiner Meinung nach noch was und so will ich demnächst meine kleine Kompakte mal wieder gegen eine Spiegelreflexkamera aus dem Familienfundus austauschen. Auch zum Thema Rechnerarbeit und Bildnachbearbeitung will ich noch mal ein paar Nachhilfestunden nehmen.

Seit längerer Zeit möchte ich wieder verstärkt die Nähmaschine gegen Pinsel und Farbe tauschen. Nicht gerade der günstigste Zeitpunkt, wenn gerade kein Atelier zur Verfügung steht. Aber- ganz ehrlich: In dem Riesenraum war in den letzten Jahren vor lauter Arbeit für mich auch kein Raum, für eigene Arbeiten. Also, ich nehme die jetzige Situation mal als Herausforderung, auch unter nicht optimalen Bedingungen am Ball zu bleiben. Stichwort: kleine Formate, Gouache statt Acryl, Skizzenbücher statt XXL Leinwand.

Wobei, wo ich das gerade so schreibe...eigentlich bin ich künstlerisch auf der Suche, Malerei, Collage und textiles Arbeiten in irgendeiner Weise unter einen Hut zu kriegen. Wenn ich nähe, vermisse ich malerische Komponenten und umgekehrt. Erste Schritte habe ich bereits unternommen und mit den mit Stofffarbe gemalten Stoffen klappt die Näherei schon mal ganz gut. Da werde ich dranbleiben und berichten.

Neben dem ganzen technischen Kram und Gestaltungseffekten möchte ich mich verstärkt mit künstlerischen Grundlagen, wie Komposition, Farbstudien und Bildfindung beschäftigen. Was nützen 200 verschiedenen Effekte, wenn ich nicht weiß, was auf das Bild drauf soll?

Ja, und dann möchte ich an dem Thema "Textile Bücher" dran bleiben- das finde ich auch sehr spannend.

Ich glaube, dass sind im Moment meine Hauptthemen für das nächste Jahr- nicht wirklich Konkretes- da werden der Alltag und spontane Launen schon für sorgen- sondern Richtungen, in die es vielleicht gehen wird- ich freue mich drauf!

IMG_0917.jpg


Ach ja, dieses Jahr haben sich Bine und Andrea eine neue monatliche Mitmach-Aktion ausgedacht. Besser eine Mitschreib-Aktion...und dieses Mal geht es um die Guten Vorsätze. Na das passt doch!
















Mittwoch, 1. Januar 2014

Happy Birthday Am liebsten Bunt


IMG_3354.jpg
Und schwuppdiwupp ist er schon fast wieder um, der erste Tag des neuen Jahres. Und es ist der erste Geburtstag meines kleinen Blogs hier.
Und geplant hatte ich einen schönen langen Blogrückschaupost mit allem drum und dran und gemacht habe ich an diesem Tag: nicht viel.
Das aber ganz besonders gern. Denn schließlich geht die Familie ab Morgen zumindestens Tagsüber getrennte Wege und die gemütliche Urlaubszeit ist vorbei...
Und deshalb habe ich einem sehr späten Frühstück, dem Neujahrsspaziergang, einigen Runden "Schokohexe", Applecrumble und Vanilleeis und dem Sofa glatt den Vorzug gegeben.

Und ich bin sehr geneigt, mir das zu verzeihen.

Denn obwohl ich mir schon einiges für dieses Jahr vorgenommen habe, so auf jeden Fall auch:

Bloß keinen Stress! Davon hatte ich in den letzten Jahren mehr als genug und ich bin sicher: es wird auch so ein buntes Jahr werden. Ganz bestimmt.

Aber etwas möchte ich doch an diesem Tag nicht versäumen: Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Leserinnen und Lesern, die hier regelmäßig oder nur ab und zu vorbeischauen. Ich freue mich über jeden Kommentar und Eure Anregungen.
Ganz besonders möchte ich mich bei allen bedanken, die "Am liebsten Bunt" in Ihre Leseliste bzw. Blogroll aufgenommen haben- ich fühle mich geehrt! Wirklich, das ist für mich jedesmal, wenn ich`s mitbekomme, ein kleiner Award :)

Tja denn, auf in ein neues Blogger-Jahr! Ich freue mich, wenn Ihr Lust und Zeit habt, mich auf meinem (für mich auch teilweise neuen) Weg hin und her zwischen Kreativprojekten, Kindern, Kunst und Küche zu begleiten.




Kristina







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...