Donnerstag, 27. März 2014

Schnecke statt Decke


Eigentlich wollte ich ja meine Jahresdecke mal eben fertig nähen…

Sieht so aus, als würde es eine 2-Jahresdecke…

IMG_4483.jpg

Dafür habe ich an einem anderen angefangenen Stück weitergearbeitet. Als Ausgangsmaterial hatte ich ja diverse kleine Tauschstoffstückchen von Teilnehmerinnen der Quilthouse-Gruppe bekommen, aus denen eine freie Arbeit entstehen soll.
Nachdem ich dann doch noch einige Runden mit Metallic-Garn gequiltet habe (und meine Nähmaschine sich gnädig zeigte), ist nun auch der Rest des Formats gequiltet. Puh.

IMG_4479.jpg
Und so sieht der Quilt im Moment aus.

IMG_4481.jpg
Fehlen nur noch ein paar Runden Satinstiche und Binding und dann spiele ich mit dem verwegenen Gedanken, vielleicht ein paar Zierstiche von Hand zu versuchen…Neuland. Mal sehen, ob ich dazu jemals komme.




Donnerstag, 20. März 2014

Patchwork Block: Kristall


IMG_4461.jpg
Das musste zwischendurch mal eben sein… neulich hatte ich mir in der Bücherei ja mehrere Bücher mit Sammlungen eher traditioneller Patchworkmuster ausgeliehen. Und den einen oder anderen davon will ich gerne mal nachnähen und zu einem Sampler-Quilt zusammenstellen. Den karierten Stoff vom Stoffmarkt finde ich als Hintergrund sehr schön und zusammen mit ein paar Minischnippeln aus meiner neuesten Restetüte ist dann dieser kleine Block dabei entstanden. Die Vorlage stammt aus diesem Buch und das Muster heißt "Kristall".
Ich habe versucht, den Block mit Papierschablonentechnik zu nähen, wahrscheinlich gibt es da noch andere Möglichkeiten, aber es hat funktioniert. Der fertige Block ist ca. 16x16 cm groß.

Inspiriert zu dieser Farbkombination hat mich der Paper Piecing Monday von Wombat Quilts- ich erwähnte es ja schon- einer meiner Lieblingsblogs zum Thema. Wenn ihr auf der Suche nach Patchworkmustern zum download sein solltet- da werdet ihr fündig werden. Hier verrät uns Cath auch ihre Tipps zum Nähen mit Papierschablonen- sehr nützlich!

IMG_4450.jpg

IMG_4449.jpg

IMG_4451.jpg

IMG_4459-2.jpg

IMG_4452.jpg
Ganz ähnlich sehen diese beiden Blöcke "zerbrochene Kristalle" bzw. "Broken Crystals" aus.

IMG_4454.jpg
Das könnt ihr in diesem Buch nachschlagen. Leider gibt es das nicht mehr neu zu kaufen, schade.

Das wird bestimmt nicht der letzte Block gewesen sein, den ich nähen werde- schätzungsweise bin ich damit die nächsten 10 Jahre beschäftigt, wenn ich alle Muster, die mir gefallen, abgearbeitet habe :)








Montag, 17. März 2014

5


IMG_2188.jpg
Was für ein großer Junge! Besonders seit der kleine Bruder da ist, ist mir das besonders deutlich geworden.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag mein Schatz!

Sonntag, 16. März 2014

Vorbereitungen


IMG_2352.jpg
Das hier soll bis Morgen ein "großer Kuchen mit Star Wars, einem Foto von Oskar, Mama, Papa und mir und mit Smarties und so viel Kerzen wie ich alt bin" werden. O.K. Mama?

Backen ist zwar nicht mein Spezialgebiet, aber im Internet kann man zum Glück Darth Vader Kerzen und Co. bestellen…hoffentlich übersteht das Prachtstück die Nacht im Kühlschrank…








Freitag, 14. März 2014

Anleitung Siebdruck: Mini Siebe selbst bespannen


Weiter geht es heute damit, die Siebdruckanleitungen und Tipps, die ich in den letzten Jahren erstellt habe, in überarbeiteter Form noch einmal hier auf Am liebsten Bunt zu veröffentlichen.

Hier findet Ihr die Anleitung zum selber Herstellen von mobilen Untergründen zum Drucken und zum Herstellen von Sieben mit Holzrahmen.

Ich habe festgestellt, dass es doch manchmal von Vorteil ist, kleinere Rahmen zu benutzen. Zum Einen erleichtert es die Arbeit zu Hause (die kleinen Rähmchen lassen sich stressfreier-weil kleckerärmer reinigen) und beim Bedrucken von bereits fertig genähten Kleidungsstücken lässt sich das Sieb besser anlegen, weil man nicht so viele Stofflagen übereinander plattdrücken muss. Ist mir besonders bei Kinderkleidung aufgefallen. Da kann es für einen allein mitunter schon nervig sein, ein größeres Sieb rutschfrei auf dem zu bedruckenden Teil zu platzieren.

Also habe ich für das ehemalige Atelier ein paar Mini-Siebe bespannt. Diese haben sich im Workshopeinsatz gut bewährt und als ich gegen Ende letzten Jahres meine Siebdruckausrüstung vorübergehend eingelagert habe, habe ich mir auch noch rasch einen Stapel Minis zum Drucken für zu Hause zugelegt.

Und da ich keine Lust hatte, auf den kleinen Holzleistchen mit dem Tacker rumzunageln, habe ich das so gemacht:

IMG_0021.jpg
Man nehme kleine Bilderrahmen aus Holz. Die Rahmen von Scheibe/Pappe und Haken befreien. Wenn Ihr es richtig gut machen wollt, dann lackiert Ihr die Rähmchen mit Lack- das beugt dem Verziehen vor. Ich hatte es mal wieder eilig :)

IMG_0023.jpg
Auf die Vorderseite der Rahmen wasserfesten Holzleim auftragen...

IMG_0024.jpg
... und gleichmässig verstreichen.

IMG_0025.jpg
Die so vorbereiteten Rahmen mit der klebenden Seite auf ein größeres zuvor bespanntes Sieb auflegen und andrücken. Ich habe hier ein altes, entschichtetes Sieb genommen. Habt Ihr das nicht, bespannt Ihr Euch einfach einen größeren Keilrahmen mit dem Siebgewebe. Hier steht, wie das geht. Die Ecken müsst Ihr dann natürlich nicht umschlagen und die Verklebung mit Packband könnt Ihr natürlich auch weglassen- es ist nur wesentlich einfacher, EINEN großen Rahmen schön straff zu bespannen, als viele winzig Kleine. Finde ich.

IMG_0026.jpg
Die Rahmen schön andrücken und dann den Holzleim mehrere Stunden trocknen lassen.


IMG_0036.jpg
Die Rahmen mit einem Cuttermesser ausschneiden.

IMG_0038.jpg
Das Siebdruckgewebe ist jetzt fest mit den Holzrahmen verklebt.

IMG_0039.jpg
Überstehendes Gewebe mit einer Schere oder Skalpell zurückschneiden.

IMG_0040.jpg
Fertig sind die Mini- Siebdruckrahmen und warten auf ihren Einsatz!

Viel Spaß beim Drucken!






Mittwoch, 12. März 2014

Happy Scrappin`


Puh, ganz schön lange her, der letzte Blogeintrag hier…

Mit den wahnsinnsaufregenden DIY und Nähabenteuern kann ich zur Zeit tatsächlich nicht dienen. Nicht, dass es mir an Ideen und angefangenen Sachen mangelte, aber ich merke, so hundertprozentig rund läuft mein neuer Alltag als "stay at home Mum" noch nicht. Irgendwie war es doch leichter, dem alltäglichen Haushaltschaos mit dem Gang zur Arbeit guten Gewissens zu entfliehen und dann jemanden zu bezahlen, der das erledigt, als das selber zu machen und dabei noch die Zeit zu finden, sich in Ruhe an den Nähtisch zu setzen.

Alles eine Frage der Organisation? Ja, wahrscheinlich…

Der nächtliche Schlafentzug trägt natürlich auch ein wenig dazu bei, dass ich Vormittags nicht gerade putzmunter und hellwach aus dem Bett springe :) Obwohl der kleine Oskar doch ein recht pflegeleichtes Babyexemplar ist. Auf jeden Fall bin ich jetzt körperlich wieder soweit hergestellt, dass ich mich einem weiteren Nebenbei-Projekt persönlicher Natur widmen kann: Abnehmen! Genau wie bei Leo auch, habe ich in der Schwangerschaft gefuttert wie ein Scheunendrescher und entsprechend zugelegt. Von den 30 (!) Kilo sind zwar mittlerweile 15 wieder runter, aber der Rest muss auch noch dran glauben. Als Schwangere hat man dem dicken Hintern ja einen häufig noch viel dickeren Bauch entgegenzusetzen und das Gesamtbild ist dann- wenn auch nicht schön- aber wenigstens stimmig. Ist der Bauch dann weg, macht sich der verbliebene Speck dann leider nicht mehr sooo cool. Und tatsächlich gehöre ich nicht zu den Frauen, die wie Frau Klum 14 Tage nach der Entbindung rank und schlank wieder über den Laufsteg stöckeln. Deshalb gibt es jetzt hier Naturbuttermilch statt Sahnejoghurt, Fastensuppe statt Lasagne und jede Menge homöopathisch verdünnte Saftschorle statt Limo. Und ab Ende März steht dann Fitnessstudio und Power-Walking mit Kinderwagen im Stadtpark auf dem Programm. So weit so gut.

IMG_4448.jpg
Also puzzele ich hier so nebenher an meiner Jahresdecke und vergnüge mich damit, meine Stoffe zu sortieren und in bunten Schnippseln zu wühlen. Entspannt ungemein! Und Dank einer äußerst großzügigen Stoffrestespende meiner Freundin, die neulich zum Babygucken zu Besuch war, macht das noch mehr Spaß als eh` schon. Vielen Dank, liebe Elske, für das Stoffmitbringsel!






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...