Dienstag, 14. April 2015

Ein kleines Skizzenbuch- a little sketchbook


IMG_5750.jpg
Das ist ein kleines Skizzenbuch, welches ich mit meinem Bucheinbandstoff beklebt habe. Das Kaschieren der Pappen hat sehr gut geklappt- Dank des Japanpapiers ist kein Leim durch den Stoff durchgeschlagen. Tabea hat angemerkt, dass sie auch gute Ergebnisse beim Kaschieren der Deckel ohne Zwischenpapier erzielt hat- ich schätze, wenn der Leim nicht zu wässrig und der Stoff fest genug ist geht das auch- falls hier jemand mitliest, der- im Gegensatz zu mir- auf professionellerem Niveau Bücher herstellt: Ist das Papier wirklich nötig, oder geht das noch einfacher oder besser? Tipps sind willkommen!

This is a little sketchbook, which I covered with my book cloth. The lamination of the boards came out very good - thanks to the Japanese paper no glue seeped through the fabric.
Tabea has noted that she had also achieved good results in the lamination of the covers without the paper - I guess if the glue is not too watery and the fabric is tight enough it will work, too - if there`s someone reading this who is -unlike me- in bookbinding on a more professional level: Is paper really necessary, or is there a way to do this easier or better? Tips are welcome!

IMG_5752.jpg
Als Bucheinband macht sich der Kaffe Fassett Stoff sehr schön, finde ich. Leider habe ich vergessen, wie er heißt und ob es diesen Stoff noch gibt…

I like the Kaffe Fassett fabric for this project. Unfortunately I forgot what it is called and if it is still available ...

IMG_5755.jpg

IMG_5753.jpg
Ja, ich weiß schon, perfekt ist anders :)
Ich hätte bei der Zusammenstellung der Papiere besser darauf achten sollen, dass die sehr dicken Seiten gleichmässiger im Buch verteilt sind.

Yes, I know, perfect is different :)
I better should have made sure in compiling the papers that very thick sheets are evenly distributed in the book.

IMG_5756.jpg
Aber mein Stapel diverser Papierreste ist wieder erheblich geschrumpft!

But my stack of various pieces of paper has considerably shrunk again!














Kommentare:

  1. Das lebt, das (un)perfekte Buch, richtig schön! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. So richtig schön bunt, Dein Buch, von innen und von aussen! Danke für den Tipp mit dem Papier! Das probiere ich demnächst mal aus aber zunächst möchte ich erstmal ein paar Bücher füllen :)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön! Unperfekt ist das beste!
    Also mir hat die Buchbindemeisterin Alex (http://prettyorganized.de/) erklärt, dass man den Stoff auf dünnes Papier kaschiert und dann auf die Pappe aufzieht. Das habe ich in meinen Workshops jetzt auch immer so gemacht und es klappt prima. Ich habe kein Japanpapier sondern einfaches dünnes Zeichenpapier (70 g/m2) benutzt. Das Papier eingeleimt, den Stoff darauf glattgestrichen, gepresst trocknen lassen und dann wie Buchbindeleinen verabeiten. Ich finde, der Zwischenschritt ist es wert, und lässt sich auch besser verarbeiten.
    Liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  4. ja fein geworden. mir kommt es nicht auf perfekt an. wobei, man natürlich gern wüsste, wie mans »richtig« macht. stelle mir vor, dass das gekaufte leinen, industriell gefertigt wird. da wird der leim vielleicht in der perfekten konsistenz, in perfekter dicke gesprüht, damit er nicht durchschlägt mit dem fön perfekt angetrocknet ... stell mir gerade ne mega fabrik vor ;o)

    kenne eine buchbinderin. die kann ich ja mal fragen. vielleicht, ist es auch gar nicht so typisch für buchbinder, den stoff/leinen für das buchbinden selber herzustellen. die nehmen gekauftes, beschichtetes leinen und fertig. ?

    tabea grüßt


    AntwortenLöschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...