Samstag, 28. November 2015

Farbstudien mit verdickten Procion MX Farben - Color studies with thickened MX dyes

In den letzten Wochen habe ich meine Ecke des Wohnzimmers in eine Druckwerkstatt verwandelt. Stempel wurden geschnitzt und probegedruckt, Geschenkpapiere bestempelt, ein ganzes Rudel Katzen wartet darauf, in der Adventszeit Ihre neuen Besitzer zu finden und auch Siebdruck und Breakdownprinting waren mit dabei. Erstaunlich, was man alles auf einem einzigen Arbeitstisch mit den Maßen 80 cm x 110 cm so anstellen kann.
Und das galt es ja auch zu probieren: Drucken mit verdickten Procion MX Farben zu Hause im Wohnzimmer.
Am Start waren zwei Procion-Startersets, die mir die Firma Jeromin zum Testen überlassen hat. Und damit habe ich mich ausführlich beschäftigt und bin begeistert!
Nun arbeite ich ja schon längere Zeit mit den Procionfarben und grundsätzlich war die Vorgehensweise natürlich nicht neu für mich, aber ohne Atelier neben weißen Vorhängen und Bücherregal hatte ich meine Farben bislang nicht hervorgeholt, da ich das Abmessen bzw. Auswiegen der Farbpulver nicht zu Hause machen wollte.

In the last few weeks, I have turned my corner of the living room into a print workshop. Stamps were carved and tested, gift paper was stamped, a whole pack of kitties is waiting to find their new owners (my contribution to this year's advent mail art project) and I even did a little screen printing and breakdown printing, too. Amazing what you can do on one single work table with measuring 80 cm x 110 cm.

And what I really wanted to try was: Printing with thickened Procion MX dyes at home in the living room.
I used two Procion Starter Kits, which I got from Jeromin for free for doing some tests. After several sessions with this I have to say I am thrilled!
I had previously worked with the Procion dyes several times, so the whole thing was not completely new to me, but without studio space next to white curtains and bookshelves, I have been reluctant to use the dyes so far.



_DSC4299.jpg
Da ich nächstes Jahr ja auch einen Färbe- und einen Druckworkshop mit Procionfarben anbiete, war ich auf der Suche nach einer preiswerten Abdeckung für die Arbeitstische. Stoffdruck funktioniert am besten auf einer weichen Unterlage. Preiswertes Malervlies hat sich als sehr gut erwiesen.
Darüber kommt ein Drucktuch, welches die überschüssige Farbe aufnimmt. In meinem Fall ein Baumwollbettlaken.

Since I am offering a dye and a printing class next year, I was looking for an inexpensive cover for the work tables. Fabric printing works best on a soft surface. Cheap painter`s fleece has proven to be very good.
A dropcloth on top takes the excess color. In my case, a cotton sheet.


_DSC4320.jpg
Das Anrühren der Paste und der Farben ist supereinfach, da alle Komponenten (Alginat, Urea, Wasserenthärter) schon abgemessen in den Gefäßen sind…

Mixing of the paste and the dyes is super easy because all components (alginate, urea, water softener) are already measured in the jars …


_DSC4333.jpg
35 ml Wasser zur Farbe…

just add 35ml water...


_DSC4341.jpg
…Deckel drauf, Schütteln…

... Lid on, shake …


_DSC4347.jpg
…Verdickerpaste nochmal ordentlich durchrühren…

... stir the printing paste again properly …


_DSC4349.jpg
…und fertig!

…and done!


_DSC4352.jpg
Die Paste auf kleine Becher verteilen…

Pour the paste in small cups …


_DSC4358.jpg
…jeweils eine Farbe hinzugeben und verrühren…

… and add one portion of dye to each cup and stir…


_DSC4362.jpg
Und jetzt kann es losgehen! Wenn Ihr die ausführliche Anleitung noch einmal nachlesen wollt, dann klickt hier.
Zur Vorbehandlung der Stoffe mit Soda geht es hier entlang.

And now we can start! If you want to read the detailed instructions, then click here (in German).
For information about the pre-treatment of fabrics with soda click here (in German).

Ach ja, grundsätzlich ist es besser, die Farben in verschliessbaren Bechern aufzubewahren. Die hatte ich allerdings nicht zur Hand. Deshalb habe ich die Farben in einer Plastikkiste abgestellt. Wenn dann ein Becher umkippt (was mir zum Schluss tatsächlich passiert ist) ist das nicht schlimm.

Oh, and it is really better to keep the dyes in sealable cups, which I did not have at hand however. That's why I kept the cups with the dyes in a plastic box. If a cup then tips over (which actually happened to me at the end) it`s not that bad.


_DSC4369.jpg
Im Jeromin Shop könnt Ihr zwei Sets zum Drucken bekommen: Eines mit kühlen Farben und eines mit warmen Farbtönen.
Zum Testen der Sets aber auch als Unterrichtsmaterial für die Workshops im nächsten Jahr habe ich mit dem Thema Farblehre begonnen. Dafür sind die verdickten Farben nämlich supergut geeignet. Mit Pinsel von der Palette und mit Spachtel könnt Ihr im Handumdrehen Farbproben und Mischungen ausprobieren und Euch Referenzmaterialien für spätere Projekte erarbeiten. Das ist fast genauso wie mit normalen Malfarben.

The Jeromin Shop offers two kits for printing: One with cool colors and one with warm colors.
To test the kits and to make some examples as teaching materials for the classes next year as well, I started with some color theory. For that, the thickened dyes are ideal. With brush from the palette and with a spatula you can try out mixtures, make color samples and make reference materials for future projects in no time. This is almost the same as with regular painting colors.

Ich habe mich als Erstes einmal mit den kalten Farben beschäftigt, und einen ganz klassischen Farbkreis mit Zitronengelb, Türkis und Magenta als Primärfarben und den jeweiligen Mischungen daraus (Orange, Grün und Violett) als Sekundärfarben erstellt. Die Druckpasten habe ich mit dem Pinsel aufgetragen. (auf dem Bild seht Ihr die frischen Farben).

First, I got busy with the cold colors, and created a color wheel with lemon yellow, turquoise and magenta as primaries and the respective mixtures (orange, green and violet) as secondary colors. The printing paste I applied with a brush. (On the picture you can see the wet dyes).


_DSC4385.jpg
Ganz anders der Eindruck, nimmt man zum Mischen warme Farbtöne. Goldgelb, Scharlachrot und Royalblau sind die Ausgangsfarben des Sets. Olivgrün, Aubergine und ein sehr warmes Orange sind die Mischtöne.

Quite different is the impression you get when mixing warm colors. Golden yellow, scarlet and royal blue are the colors of the printing kit. Olive, eggplant (I don`t know what the english name for warm violet is…) and a very warm orange tone are mixed.


Farbkreis.jpg
Und diesen Farbkreis mit Primär, Sekundär- und Tertiärfarben habe ich auch noch angefertigt. Ausgangsfarben sind Magenta, Zitronengelb und Türkis (ein klein wenig mit Royalblau gebrochen). Mischt man zwei Primärfarben zu gleichen Teilen, erhält man eine Sekundärfarbe. Mischt man eine Primärfarbe mit der im Farbkreis am nächsten liegenden Sekundärfarbe (Beispiel: Gelb mit Grün) erhält man eine Tertiärfarbe.

And this color wheel with primary, secondary and tertiary colors I have also made. Basic colors are magenta, lemon yellow and turquoise (a little bit royal blue was added). If you mix two primary colors in equal parts, the result is a secondary color. If you mix a primary color with the secondary color which is the closest on the color wheel (example: yellow with green) you get a tertiary color.


_DSC4374.jpg
Abgedunkelt mit Schwarz (welches beim Set mit den kalten Farben enthalten ist)…

… darkened with black (which is included in the kit with the cold colors) …


_DSC4372.jpg
…und aufgehellt mit Klarpaste ergeben sich viele unterschiedliche Farbtöne.

... and brightened with transparent paste results in many different shades.


_DSC4535.jpg
Hier meine Farbkarten der warmen und kalten Primärfarben abgedunkelt mit Schwarz. Das im warmen Set enthaltene Braun zum Abdunkeln habe ich hier erst einmal beiseitegelassen.

Here are my color swatches of hot and cold primary colors darkened with black. The dark brown dye contained in the warm color kit I have left aside here and used black.


_DSC4533.jpg
Und richtig viele wunderbare gebrochene Mischtöne erzielt man, indem jeweils alle drei Primärfarben in unterschiedlichen Anteilen gemischt werden. Hier ein paar Beispiele der warmen Ausgangsfarben plus Schwarz plus Farblos.

Many wonderful broken mixed shades are achieved by mixing each of the three primary colors together in different proportions. Here are a few examples of the warm primary colors plus black plus colourless.


_DSC4531.jpg
Und hier das Ganze noch einmal mit den kühlen Farben plus schwarz plus Farblos.
Würde ich z. B. das kalte Zitronengelb gegen das warme Goldgelb austauschen, ergäbe sich wieder ein anderer Farbklang.

And here the whole thing again with the cool colors plus black plus colourless.
I you replace for example the cold lemon yellow to a warm golden yellow, the result would be yet other color shades and hues.

Wie Ihr sehen könnt: Die Möglichkeiten sind unendlich! Und deshalb empfehle ich Euch auf jeden Fall und von ganzem Herzen, beide Sets zu kaufen. Das lohnt sich auf jeden Fall.

As you can see: The possibilities are endless! That's why I recommend definitely and wholeheartedly, to buy both kits. It's worth it.

Neben den ganzen Farbstudien habe ich natürlich auch noch verschiedene Stoffe mit den verdickten Procion Farben gestaltet- die zeige ich Euch auch noch in den nächsten Tagen.

In addition to all the color studies I also colored different fabrics with the thickened Procion dyes, of course- I`ll show these the next few days.





Kommentare:

  1. Ooh, hast du schöne Farbpaletten erhalten, vor allem die Beige- Ocker- Brauntöne haben es mir angetan!
    Was ist Breakdownprinting? Ich hab mir gerade bei Youtube einen Film angeguckt, aber mir ist der Unterschied Breakdown- und Siebdruck nicht klar.
    Liebe Grüße - und ich freu mich auf den Dezember:-)
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine wunderschöne Sonntagsmorgenüberraschung!!!
    Vielen Dank dafür!
    Solch tolle Farbstudien muss ich unbedingt mal machen, Du hast mir richtig Lust gemacht... Und genäht: ein Traum!
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Toll, wie systematisch du an die Sache herangehst. Du bist sicher eine ganz hervorragende Lehrerin!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kristina,

    für ein Nähprojekt möchte ich weißen Dmast in einem kräftigen dunklen Rot einfärben. Bei deinen Färbeversuchen ist mir ein Stoff aufgefallen der meiner Wunschfarbe sehr nahe kommt. Und zwar bei den mit Schwarz abgedunkelten warmen Farben, der dritte Rotton von oben (Ich hoffe es ist verständlich welchen ich meine). Mit wieviel Schwarz hast du das Scharlachrot abgedunkelt?

    Liebe Grüße Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      für diese Farbabstufungen habe ich "frei hand" gemischt, kann also leider nicht mit Mengenangaben aufwarten. Es ging mir vor Allem darum, ein Gefühl für die Farbtöne zu entwickeln. Für einen bestimmten Wunschfarbton würde ich erst einmal ein paar kleine Stoffstücke färben und genau dokumentieren, wieviel von welcher Farbe verwendet wurde und das dann später hochrechnen auf den ganzen Stoff...
      Tut mir leid, dass ich Dir keine genauerern Auskünfte geben kann, aber die Ausgangsfarben zu wissen, hilft ja schon ein wenig :)
      Viele Grüße
      Kristina

      Löschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...