Samstag, 6. Februar 2016

Siebdruck mit Procion MX - Screenprinting with Procion MX

Für den Workshop "Stoffe gestalten mit Procion MX" am 3. April (Infos hier) habe ich vor einiger Zeit verschiedene Stoffstücke als Beispiel für die Anwendung der verdickten Farben hergestellt. Auch dieser Stoff ist im Rahmen meiner Experimente mit den Jeromin Starter-Sets entstanden. Die angedickten Procion Farben eignen sich hervorragend zum Siebdrucken.

To have some examples and references at hand when teaching my "surface design with Procion MX dyes" class on April 3rd (info here) I have produced various pieces of cloth some time ago. Also this one here was made during my experiments with the Jeromin starter kits. The thickened Procion dyes are ideal for screen printing.


_DSC4388.jpg
Der größte Teil meiner Siebe ist zur Zeit ja noch eingelagert, aber ein paar Minirahmen habe ich zu Hause. Dieses kleine Sieb habe ich mir aus einem Keilrahmen selber gebaut (hier gibt es eine Anleitung).

Most of my silk screen frames and equipment is still stored at the time, but a couple of mini-screens I have at home. This small screen I have built from wooden artists` stretcher bars (tutorial here).


_DSC4389.jpg

_DSC4391.jpg

_DSC4392.jpg
Das Schöne beim Drucken mit Procion MX ist die Tatsache, dass man sich keinen Streß mit dem Auswaschen der Siebe machen muß, da die Farbe immer wasserlöslich bleibt.

When printing with Procion MX there is no stress with the washing of the screens because the dyes always remain water-soluble.


_DSC4393.jpg
Nachdem ich meine Kringel gedruckt habe, habe ich ca. 10 Minuten gewartet, damit die Farbe schön in den Stoff (mit Soda vorbehandelt) eindringen kann. Weil ich schauen wollte, wieviel von dem Kringelmotiv später noch zu sehen sein würde, habe ich den Stoff dann mit verschiedenen dunklen und hellen Rottönen vorausgegangener Farbmischübungen bedeckt.

After I printed my squiggle-motif, I waited about 10 minutes to allow the dye to soak in the fabric (which was pretreated with soda of course). Because I wanted to see how much of the screen printed motif would stay visible later, I have then covered the fabric with different dark and bright reds (leftovers of previous color mixing exercises).


_DSC4397.jpg
Zuerst die Farben großzügig aufgetragen…

First, I put the dyes generously onto my fabric …


_DSC4399.jpg
…und dann mit einem Plastikspachtel über die gesamte Fläche verteilt. Dabei vermischen sich die einzelnen Farben miteinander.

... and then spread with a plastic scraper over the entire surface. By doing so, the individual colors mix together.


_DSC4404.jpg

_DSC4408.jpg
Die Kringel sind teilweise sehr stark abgedeckt. Hier der nasse Stoff.

The squiggles are covered with a thick layer of dye. Here you see the wet fabric.


_DSC4426.jpg
…und hier nach dem Waschen.

... and here it is after washing.


_DSC4425.jpg
Man sieht es deutlich- die zuerst aufgetragene Farbe "gewinnt"! Das eröffnet viele Gestaltungsmöglichkeiten…

You can see it: the first applied color "wins"! This opens up many design possibilities …




Kommentare:

  1. Liebe Kristina! Das ist immer so spannend, was Du machst! Tolle Ideen hast Du ! Was wird denn eigentlich immer aus den ganzen bedruckten Stoffen?
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Vanessa,
      momentan sind das überwiegend Tests, Beispiele und Muster zum Zeigen für Kurse. Aber da ich so viel nie im Leben verarbeiten kann, bin ich am Überlegen, ob und wie ich den Überhang eventuell veräußern könnte :)
      VG
      Kristina

      Löschen

Die Sicherheitsabfrage muss sein, leider…ich werd sonst mit Quatsch zugemüllt und das ist doof. Aber über "echte" Kommentare von Euch freue ich mich! LG Kristina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...